Spiel- und Kletterturm mit Boulderwand

Ansicht des grossen Kletterturmes mit 2 Plattformen, 2 Rutschbahnen und einem Schaukelring.

Hier sind die beiden Polyester-Rutschbahnen à 3 und 4 Meter sowie das Zwischenpodest aus Douglasienholz zu sehen. Unter dem Turm hängt die 120 cm grosse Ringschaukel für 4 Personen / 200 kg.   

Links sieht man die Leiter zum 1. Podest, in der Mitte hängt die Nestschaukel, dahinter befindet sich eine Sitzbank und die beiden Rutschbahnen. Rechts ist ein Teil der Boulderwand zu erkennen.  

Auf der Rückseite des Spiel- und Kletterturmes befindet sich eine 7 m hohe Kletterwand. Aus Sicherheitsgründen ist diese normalerweise mit einer blauen Plane abgedeckt.

Wichtig: Die Kletterwand darf nur unter professioneller Anleitung und mit Seilsicherung verwendet werden!

An der Kletterwand haben wir 100 proffessionelle Klettergriffe in 4 Farben angebracht:

Eine gelbe einfache Route, eine orange mittelschwere Route, eine grüne schwierige Route & eine blaue schwere Route.

Hinweis: Bei kleineren Personen können auch bereits die orange oder die grüne Route anspruchsvoll sein.
Dort macht es dann allenfalls Sinn, vom Farbkonzept der Routen abzuweichen (siehe Bild links).
Die gelbe und orange Route können gleichzeitig von je einer Person geklettert werden, sofern zwei Sicherungspersonen anwesend sind. Die grüne und blaue Route beanspruchen die gesamte Breite der Kletterwand.

Tipp: Unser "Kletterprogramm" 

Das Kletterprogramm dauert etwa 1.5 bis 2 Stunden pro 6 Personen oder 1/2 Tag pro 12 Personen.

Kletterprogramm:

- Einwärmen und einklettern an der kleineren Boulderwand
- Wechsel an die grosse Kletterwand, Erklärung der Kletterrouten
- Seiltechnik; vorzeigen oder erlernen des 8er Knotens
- Anziehen der Klettergstältli (Klettergurt)
- Handhabung und Umgang mit Karabiner und / oder Grigri 
- Erstellen der Sicherung (Anseilen)
- Klettern der beiden einfacheren Routen (Route gelb und orange)
- Aufstieg und Abstieg an der Kletterwand
- Klettern der schwierigen Routen (Route blau oder grün)
- Aufstieg an der Kletterwand, danach:
- Übersteigen der Kletterwand zum oberen Podest
- Übergabe eines kleinen Gschenklis zum Naschen
- Abstieg via Leiter im Kletterturm 
- Am Schluss: Materialrückgabe / Retablierung
..............................................................................................................................

Tipp zum Thema Vertrauen:

Beim Klettern muss man seinem Partner oder Leiter vertauen können. Das ist auch hier so.
  
Das Klettern ist also nicht bloss eine körperliche Herausforderung, sondern auch eine vertrauensfördernde Teamarbeit.
 
Das wird besonders von Jugendlichen im Teenageralter positiv aufgenommen und die anfänglich Skepsis wird in der Regel rasch überwunden.
 
Jeder der oben ankommt, hat es geschafft und darf dann die Aussicht geniessen! 
.......................................................................................
 Kosten: Fr. 14.- pro Person für die Freigabe der Kletterwand und das Sicherungsmaterial (Gstältli, Karabiner, Seile)
Auf Wunsch können wir Ihnen auch fachkundige Personen vermitteln.

Links das Modell des Turmes im Massstab 1:10. Rechts der Turm mit einem Gerüst während den Aufbauarbeiten