Spiel- und Kletterturm mit Boulderwand selbst gemacht

Am Montag den 23.07.2018 haben die Bauarbeiten für den neuen Kletterturm begonnen. Alle Arbeiten - vom Aushub bis zum Holzbau und von den Malerarbeiten bis zur Kletterwandmontage - wurden durch vereinseigene Fachkräfte durchgeführt:

Start der Aushubarbeiten mit Bagger (Maschinist: Patrick Rüegger) und Dumper (David Künzli) sowie Kevin Bachmann als Hilfsperson.

           

Als erstes musste eine Eibe gefällt und ausgeastet werden. Danach wurde die alte, Betonfeuerstelle mit einem Kompressor zerlegt und abtransportiert.

 

Links eines der beiden Streifenfundamente mit den 4 Rohrschalungen für die Pfostenfüsse.

Nach dem Auffüllen der Schalung mit Beton werden die beiden Fundamente abdaloschiert.

Anstelle der morschen Holzbohlen wird die neue Umfassung nun mit Granitsteinen erbaut 

Nach einer Woche Bauarbeiten ist die Umgebung jetzt angepasst und die beiden Streifenfundamente mit den grossen Kunststoffrohren für die 8 Pfostenfüsse sind erstellt.

Am Samstag, den 04.08.2018 haben dann 10 Personen den Kletterturm aufgerichtet:

        

Luca mit der grossen Kreissäge und Mättu am Montieren der verzinkten Pfostenfüsse

         

Das 1. Element wurde mit einem Flaschenzug aufgezogen, dann wurde das Gerüst gebaut

        

Luca, Dominic und Pädu beim Zusammenschrauben der ersten beiden Pfostenpaare

Das Aufbauteam beim Mittagessen. Im Hintergrund das Ablaufschema des Turmbaus

Gestärkt geht es weiter bis zur Montage des letzten "A"- förmigen Turmelementes

8 Personen bringen das rund 250 kg schwere Element aus Lärchenholz in Position...

Dann wird das Element über eine an einem Baum montierte Umlenkrolle hochgezogen.

     

Nachdem alle 4 Elemente stehen, montieren Luca und Pädu den 4,2 m breiten Firstbalken

Nach 8 Stunden ist das Werk vollbracht: Die Grundkonstruktion des Klettertumes steht! Vielen Dank allen Facharbeitern und Helfern!

Von Oben nach unten: Luca, Pädu, Dominik, Lukas, Pascal, Petra, Melanie, Bilder: David

   

Der Kletterturm beim Aufbau der Balkenlage für die untere Plattform aus Siebdruckplatten

    

Nun werden die verzinkten Pfostenfüsse einbetoniert und der Beton wird einvibriert

   

Das Alu-Gerüst in der Turm-Mitte wird jetzt abgebaut und links und rechts aussen neu aufgestellt für die Montage der Plattformböden und der Wandverkleidungen.

        

Das Bau- und Malerteam beim Fertigstellen der Aussenwände: Selina, Melanie und Katja 

Das Modell & sein Original am Tag der offenen Tür vom So. 19.08.18 mit 80 Besuchern  

Mitte September wurde das Rundkies eingefüllt und die 6.6 m hohe Kletterwand montiert

            

Links: Die neue Kletterwand - gestrichen mit 2 Komponenten-Farbe "Tosaqua" 2K-PUR, RAL 7035 und besandet mit Quarzsand. Danach folgt durch David Künzli die Montage der 100 "SIWA-Holds" Klettergriffe in den 4 verschiedenen Routenfarben gelb, rot, grün & blau.

Melanie bei der "Erstbesteigung" der Kletterwand auf der roten "Junior-Route".

Tobias beim Erstbesteigen der schwierigen, grünen "Teens-Route".

 

4 verschiedene Kletterrouten:    > Zum Kletterroutenplan    > Zum Boulderwandplan

Nr. Routenname: Schwierigkeitsgrad: Gedacht für: Griffabstand: Anzahl Griffe:
1 Piccolos einfach Kinder 30 - 50 cm 26
2 Juniors mittel Schüler 50 - 70 cm 24
3 Teens schwer Jugendliche 70 - 130 cm 19
4 Kings sehr schwer Junge Profis 130 - 150 cm 18

 

      

Die beiden jüngsten Besteiger des Kletterturmes: Simon (3) und Leah (7)

Neben der Kletterwand mit 100 professionellen Klettergriffen (verteilt auf 4 Routen) verfügt unser Kletterturm auch über eine Boulderwand mit 40 Klettergriffen. Die Boulderwand mit einer Höhe von knapp 3 Metern ist leicht überhängend und darf auch ohne Sicherungsseil benützt werden.

Die neue Boulderwand vor der Montage an der Innenseite der Kletterwand.

Die Idee mit der leicht überhängenden Boulderwand auf der Innenseite des Turmes, entstand erst nach der Fertigstellung der grossen Kletterwand.

 

Fakten zum Klettertum: Masse:
Firsthöhe ab Boden: 7.5 Meter
Höhe untere Plattform: 2.9 Meter
Höhe obere Plattform: 5.5 Meter
Fläche untere Plattform: 3.1 x 3 Meter
Fläche obere Plattform: 2.6 x 1.4 Meter
Höhe der Kletterwand: 6.6 Meter
Breite der Kletterwand: 4.3 Meter
Höhe der Boulderwand: 3.0 Meter
Breite der Boulderwand: 4.3 Meter
Anzahl der Kletterrouten: 4 Kletterrouten + 1 Boulderwand
Materialkosten (ohne Arbeit): Fr. 15'000.-
Arbeitsaufwand: 600 Stunden Fronarbeit
Bauzeit: Juli bis Oktober 2018

Idee, Konzept & Bauleitung: David Künzli, v/o Panther

Unsere Sponsoren: Link zu unseren Sponsoren

  

Das Modell unseres Kletterturmes im Masstab 1:10

Kletterturm mit Rutschbahn

Der Holzturm wurde durch Fachleute des CEVI Murgenthal aus witterungsbeständigem Lärchenholz in der Dimension 10x16 cm und Holzschrauben der Dimension M12 erbaut. Auf der Frontseite des Turmes ist eine Leiter auf eine 3 Meter hohe Plattform angebracht. Von der Plattform aus kann man die Aussicht geniessen und via Rutschbahn wieder auf den Boden hinunter rutschen.

Aus Sicherheitsgründen wird die ganze Bodenfläche des Turmes (plus ein 2.5 m breiter Streifen um den Turm herum) 40 cm hoch mit Kies aufgefüllt. 

Kletterwand

Auf der Rückseite des Turmes hat das Projektteam eine 6.6 Meter hohe Kletterwand mit professionellen Klettergriffen realisiert:

- Höhe der Kletterwand: 6.6 Meter, Breite unten: 4.2 Meter, Breite oben: 1.8 Meter

Die Kletterwand darf nur mit Seilsicherung und unter Aufsicht einer ausgebildeten Person benützt werden!

Boulderwand

Auf der Innenseite der Kletterwand steht den CEVI-HUUS Benützern eine 4 x 3 Meter grosse, leicht überhängende Boulderwand zur Verfügung. Die Boulderwand hat 31 Griffe und darf auch ohne Seilsicherung benützt werden. > Benützung auf eigenes Risiko!

 

   

Total wurden bei diesem Projekt 140 professionelle Klettergriffe der Firma SIWA-Holds in Sursee in 5 verschiedenen Farben, 4 verschiedenen Grössen und über 100 verschiedenen Formen montiert.

Wichtig: Die Kletterwand darf nur mit Sicherungsseil, unter Aufsicht einer ausgebildeten Person bestiegen werden! Wenn KEIN Kletter-Instruktor anwesend ist, wird die Kletterwand mit einer Plane abgedeckt und darf nicht benützt werden!

Ringschaukel

Unter der Plattform ist eine Ringschaukel mit einem Durchmesser von 1 bis 1.5 Meter vorgesehen, welche Platz für 1-5 Personen bietet. (> Montage Frühling 2019)

Spielturm-Benützung

Der Spielturm (bis zum ersten Podest) inkl. Rutschbahn, Schaukel und Boulderwand steht allen CEVI-HUUS Benützern kostenlos zur Verfügung.

Kletterwand-Benützung

Aus Sicherheitsgründen darf die fast 7 m hohe Kletterwand nur angeseilt und überwacht durch ausgebildete Personen erfolgen. Falls Sie also die Kletterwand anlässlich eines Programmteils benützen möchten, melden Sie sich bitte bei der Hausverwaltung!

Wir werden das  entsprechend ausgebildete Personal sowie das Material gegen eine Leihgebühr zur Verfügung stellen.

 

Mögliches "Kletterwand-Programm":

- Leihweise Abgabe des notwendigen, geprüften Materials (Seil, Gstältli, Karabiner, Grigri)

- Einführung in die Seil- und Sicherungstechnik 

- Lernen des 8er-Knotens und des Halbmastwurfes für die Seilsicherung

- Aufwärm- und Dehnübungen

- Einklettern an der 3 Meter hohen Boulderwand

- Anziehen des "Klettergstältlis" & Befestigung am Sicherungsseil, gegenseitige Kontrolle

- Kletter-Tipps und Sicherheitsbestimmungen für die Kletterwand

- Besprechung der 4 Kletterrouten: "Piccolos", "Juniors", "Teens" und "Kings"

- Klettern der beiden Routen "Piccolos" und "Juniors" (2 Personen gleichzeitig möglich)

- Optional: Klettern der schwierigen Routen "Teens" und "Kings" (nur 1 Person möglich)

- Dauer: Je nach Gruppengrösse ca. 2 Stunden. Ideale Gruppengrösse: 4-6 Teilnehmer

- Tenue: Turnkleidung mit Turn- oder Wanderschuhen

Haftung

Die Benützung des Kletterturmes und der Kletterwand erfolgt auf eigene Gefahr! Die Leiter haften für die ihnen anvertrauten Kinder.